Erinnern wir uns kurz an unsere Kindheit, da hieß es: das Eckige kommt ins Eckige, das Runde ins Runde. Wie auch sonst im Leben ist auch hier Theorie nicht gleich Praxis: die runde Pizza kommt in den eckigen Karton. Aber warum nimmt man dafür eckige Kartons?

Der Hintergedanke dabei ist nicht uns zu verunsichern, es hat eher praktische Gründe.  Bei der Herstellung werden die Kartons aus rechteckiger Pappe gestanzt. Runde Formen führen beim Ausstanzen zu zu viel Abfall.  Auch das zusammenfalten  der Kartons geht bei einer eckigen Form leichter von Hand. Eine runde Form wäre auch faltbar, müsste aber aus mehreren Teilen zusammengesetzt werden. Ein weiterer Vorteil der eckigen Kartons ist das Luftpolster, welches dazu dient die Pizza länger warm zu halten. Die eckigen Kartons haben sich also bewährt. Eine andere Idee um dem Formenwahn zu entgehen wären eckige Pizzen. Die Frage wie ein Pizzaiolo eine eckige Pizza in der Luft formt, würde sich gleich im Anschluss stellen.