Auch für dich?

Wer auf der Suche nach einer neuen spannenden Freizeitgestaltung ist und eine Leidenschaft fürs technische Werkeln und Tüfteln hat, den könnte das Hobby des Amateurfunks sicher überzeugen.

Was ist das?

Unter dem Begriff “Funken” können sich viele erstmal nur die schnelle Kommunikation, zum Beispiel, zwischen Polizisten und Rettungskräften in Notsituationen vorstellen. Oder aber sie kennen es noch aus unbeschwerten Kindertagen beim Spielen mit den “Walkie-Talkies”.

Beim Hobby “Amateurfunk” handelt es sich jedoch um noch viel mehr. Es ist ein faszinierendes Hobby, das Kommunikation und Technik in einzigartiger Weise kombiniert und sowohl für Jung als auch für Alt reizvoll ist.

Und etwas konkreter?

Amateurfunkdienst umschreibt eine Gruppe von Leuten, die sich mit der Funktechnik befassen. Die Teilnehmer am Amateurfunkdienst werden Funkamateur genannt.

Funk-1

Junger Funkamateur in Aktion.

Beim Amateurfunk geht es vor allem darum, Funkverbindungen mit anderen Funkern aufzubauen und sich auf diesem Wege mit ihnen zu verständigen. Dieser Funkbetrieb ist sowohl mit Freunden aus der näheren Umgebung als auch mit Leuten aus fernen Ländern auf den dafür vorgesehenen Funkbändern möglich. Dafür benötigt man eine Sendeanlage, die man teilweise selbst aufbauen und immer weiterentwickeln kann. Damit man aber berechtigt ist dieses Hobby auszuüben, benötigt man die Erlaubnis in Form einer Lizenz. Diese Sendelizenz erhält, wer sein theoretisches und praktisches Know-how in einem Test erfolgreich bewiesen hat.

Bist du neugierig und möchtest mehr erfahren?

Die “Luxembourg Amateur Radio Union” lädt auf das “LX Meeting” am 8. Februar 2015 in Mamer ein. Hier hast du die Möglichkeit in die Welt des Amateurfunks reinzuschnuppern, Kontakte zu knüpfen, jede Menge Fragen zu stellen und dir Sendeanlagen “live in action” anzusehen.

Die “Luxembourg Amateur Radio Union” ist mit seiner Gründung im Januar 2014 der jüngste Amateurfunkverein in Luxemburg und ist ständig auf der Suche nach neuen begeisterten und fleißigen Mitgliedern. Das Angebot der “LARU” ist vielfältig, unter anderem bietet sie ihren Mitgliedern den Vorbereitungslehrgang zum Lizenzerwerb (“Novice-Kursus”), als auch weiterführende Workshops für Anfänger und Profis an. Besonders junge Leute möchte die “LARU” auf das Hobby des Funkamateurs aufmerksam machen, denn obwohl es Hunderte von erwachsenen lizenzierten Funkamateuren in Luxemburg gibt, ist der Begriff unter Jugendlichen wenig bekannt.

Trau dich und lerne die Leidenschaft des Funkens am 8. Februar in Mamer kennen!

Datum: Sonntag 8. Februar 2015 von 14-19h

Ort: Mamer (bei den Pfadfindern “Chalet Mamer Wiselen”, 107 route d’Arlon, L-8211 Mamer)

GPS: 49°38.17′ N 6°0.73′ E

Angebot: Funkertreffen, Kaffee und Kuchen, Flohmarkt, Materialausstellung, …

Für: alle Interessenten

Nähere Infos unter www.laru.lu oder unter info@laru.lu

Christelle