– Pressemitteilung –

Die ersten olympischen Spiele für Landwirtschaftsschüler aus ganz Europa waren beeindruckend, abwechslungsreich und aktionsgeladen – so beschreiben die Zuschauer die Veranstaltung. Die Agrolympioniken würden hier sicherlich noch ergänzen: schweißtreibend, lehrreich und eine große Herausforderung.

In 18 Disziplinen traten 20 Teams aus 17 europäischen Ländern gegeneinander an: Ob beim Rückwärtsfahren mit Ackerwagen, beim Stapel von Heuballen mit Frontlader oder beim Holzspalten und Melken mit der Hand, immer waren Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit gefragt. Disziplinen, wie das Zusammenbauen eines 4-Takt-Motors oder der Bau einer Wasserleitung, erforderten darüber hinaus auch technisches Verständnis und „Köpfchen“.

Showkuhmelken von Hand

Showkuhmelken von Hand

An beiden Wettkampftagen kämpften die Teams fair und in bester Stimmung um Punkte – angefeuert und unterstützt durch die mitgereisten Teamleiter sowie die zahlreichen Besucher. Gewonnen haben daher alle … an Erfahrung und Kontakten. In der Gesamtwertung aller Disziplinen hatte dann jedoch das Team „Luxemburg 1“ die Nase vorne und darf sich nun offiziell als Sieger der ersten Agrolympics in der Geschichte bezeichnen. Die Teams aus Polen und Österreich belegten die Plätze 2 und 3.

Das Team aus Luxemburg belegt den ersten Platz bei den diesjährigen Agrolympics

Das Team aus Luxemburg belegt den ersten Platz bei den diesjährigen Agrolympics

Die Frage „Wie viel Power hat der Bauer?“ können wir auf jeden Fall eindeutig beantworten … jede Menge!

Daniela Hau 

Ronja

European Volunteer from September 2015 to August 2016. Based in Luxembourg.

Latest posts by Ronja (see all)